FP-Landbauer: LH Mikl-Leitner muss Impfpflicht sofort absagen!

FPÖ NÖ fordert Impfpflicht-Aus per sofort

„Die Impfpflicht fällt der ÖVP gewaltig um die Ohren. Nachdem immer mehr Virologen und Berater der Regierung von der Zwangsmaßnahme abraten, stellt sich nun sogar der Salzburger ÖVP-Landeshauptmann gegen die Impfpflicht. Die NÖ Landeshauptfrau Mikl-Leitner hat uns dieses verfassungswidrige Gesetz eingebrockt, das belegen die Protokolle der Achensee-Konferenz. Sie soll jetzt Größe zeigen, ihren schwerwiegenden Fehler eingestehen und die Impfpflicht per sofort absagen! Es gibt keine Rechtfertigung für diesen verfassungswidrigen Grundrechtseingriff in das Leben unserer Landsleute. In 99,9 Prozent aller Länder dieser Welt gibt es keine Impfpflicht. Die ÖVP-Landeshauptfrau soll sich endlich aus ihrem Paralleluniversum herauswagen und die Realität zur Kenntnis nehmen“, fordert FPÖ Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer, die ÖVP-Landeshauptfrau Mikl-Leitner auf, den kollektiven Impfzwang abzusagen. „Mikl-Leitner soll beim heutigen Apres-Ski mit Nehammer eine kurze Pause einlegen und stattdessen den Gesundheitsminister instruieren“, sagt Landbauer.

In Richtung Haslauer, der im Ö1-Mittagsjournal einen „eigentlichen Grundrechtseingriff“ zugegeben hatte, meint Landbauer: „Das ist ein de facto Eingriff in die körperliche Unversehrtheit.“ Haslauer betonte zudem, dass alle Wissenschafter und Virologen des Landes bestätigen, dass niemand weiß, was im Herbst sein wird. „Das ist der ultimative Beweis dafür, dass es auch keine Impfpflicht auf Raten braucht. Ein Was-wäre-wenn-Szenario ist hier vollkommen fehl am Platz und kann schon gar nicht Grundlage dafür sein, dass gesunde Menschen mit Geldstrafen drangsaliert werden. Die Impfpflicht muss jetzt abgesagt werden und zwar für immer“, betont Landbauer.